Auf der neuen KTM 1190 Adventure fühlt sich auch eine Sozia wohl.
Auf der neuen KTM 1190 Adventure fühlt sich auch eine Sozia wohl. © Werk

Austria-Abenteuerkurs

KTM 1190 Adventure

14.12.2012 15:27:06

Die neue KTM 1190 Adventure hat nicht nur das Zeug, sogar Nicht-Wüstenracer anzusprechen, sondern auch die beste Sozia.

Verglichen mit dem Vormodell ist die Neue ein Rundum-Wohlfühl-Töff: mehr Sitzkomfort, mehr Windschutz, mehr Platz, mehr Ablagen und dazu erheblich mehr Leistung bei einem weiterhin moderaten Gewicht von 230 Kilogramm. Wie die Multistrada liefert die 1190er aus dem 1195-ccm-LC8-Zwei-zylinder mit Doppelzündung 150 PS (bei 9500/min) und 125 Nm (bei 7500/min). Eine vierstufige Traktionskontrolle ist an Bord, 190 Millimeter Federweg sind Serie. Fette Räder (120/70-19 und 170/60-17) gehören genauso dazu wie eine einstellbare Sitzhöhe von 860 bzw. 875 Millimetern; die Bodenfreiheit beträgt 220 Millimeter.

Auf sehr hohem Niveau liegt auch die Bremsanlage: Radial montierte Brembo-Vierkolbensättel und zwei 320er-Scheiben am Vorderrad sind ebenso top wie das Bosch 9ME-ABS, das als Kombi-Bremssystem - natürlich auch mit Offroad-Modus und komplett abschaltbar - ausgelegt ist. Die Serviceintervalle betragen 15'000 Kilometer. Das optionale elektronische Fahrwerkeinstellsystem gibt es nicht für die 235 Kilo schwere Adventure R (Bild unten rechts), die mit längeren Federwegen, schmaleren und grösseren Rädern sowie breiterem Lenker und Motorschutzbügeln deutlich offroadorientierter konfiguriert ist. FBN

Die 1190 Adventure R. Die 1190 Adventure R. © Werk