Gelungen: Das hintere Federbein ist ein Hingucker.
Gelungen: Das hintere Federbein ist ein Hingucker. © Werk

Comeback

Aprilia Caponord 1200

Von Daniele Carrozza
11.02.2013 18:11:36

Auch Aprilia will sich im Segment der lukrativen «Adventure Sports» Marktanteile sichern, weshalb der 2001 lancierten Caponord ein Comeback beschert wird.

Die neue Caponord 1200 - laut Aprilia sowohl für Sport wie für Touring perfekt ausgelegt - hat zumindest aus technischer Sicht alles, was es braucht, um auf dem hart umkämpften Parkett der grossen Strassen-Enduros reüssieren zu können. Da wäre der der Dorsoduro 1200 entliehene, für den Einsatz in der Caponord jedoch modifizierte 90-V2-Vierventiler mit 1197 ccm Hubraum, 128 PS und 115 Nm Drehmoment. Dank Ride-by-Wire stehen dem Fahrer drei Fahrmodi (Sport, Touring, Rain) zur Auswahl - ebenfalls serienmässig sind ein Zweikanal-ABS und eine dreistufige Traktionskontrolle (beides abschaltbar).

Viel Entwicklungsaufwand soll Aprilia in die Ergonomie (Sitzhöhe: 840 mm) und in den Wind- bzw. Wetterschutz gesteckt haben. Der 24-Liter-Tank verspricht eine Reichweite von 300 km - in den serienmässigen 29-Liter-Koffern (maximale Breite: 908 mm) lässt sich reichlich Ware mitführen. Interessant: Bei abmontierten Koffern kann der einstellbare Auspuffdämpfer steiler positioniert werden. Das optionale «Travel Pack», das sich in der Schweiz grosser Beliebtheit erfreuen dürfte, umfasst das semiaktive Fahrwerk «ADD», Cruise Control, vier Beladungsmappings fürs Fahrwerk sowie einen Hauptständer. Zubehör gibts in Hülle und Fülle. Verfügbar sein soll die Caponord 1200 ab Ende März 2013, die Preise sind noch offen.

Die Bezeichnung ADD auf der Gabel weist auf das semiaktive Fahrwerk hin. Die Bezeichnung ADD auf der Gabel weist auf das semiaktive Fahrwerk hin. © Werk