Engagiert auf Nebenstrecken unterwegs...
Engagiert auf Nebenstrecken unterwegs... © Michael Kutschke

Redaktors Hausrunde

Nord-Ost-Schweiz

Von Michael Kutschke
03.09.2014 17:23:12

Diese Tour eignet sich speziell für engagierte Nebenstreckenröster...

Kolonnenpflicht am Gotthardpass, Radarfallen am Susten, Anti-Raserkampagnen, Warnschilder und Verbote an jeder Ecke. Bald falle ich vor lauter Vorsicht mangels Schräglage um. Macht das noch Spass hier?»

Geht es Ihnen so wie mir? Sie wollen einfach nur entspannt Ihr Hobby ausüben, wollen weder andauernd psychologisch von der bfu zwangsbetreut noch permanent ermahnt und entmündigt werden: Sie haben den ganzen um sich greifenden, völlig überrissenen Kontroll-, Überwachungs- und Verbotsaktivismus im Namen der Sicherheit satt. Wer verantwortungsbewusst fährt, der braucht keine überbordenden Vorschriften, dem genügt der gesunde Verstand und die Vernunft. Also heisst es fliehen! Sind Sie deshalb etwa häufiger versucht, am Wochenende Ihr Geld ins grenznahe Ausland zu tragen, anstatt heimische Hoteliers und Töff-Gastronomen mit Ihrer Anwesenheit zu beglücken?

Jetzt aber stopp! Die Schweiz hat doch viel zu tolle Strecken, Berge, Beizen und Landschaften, als dass man die Flinte einfach so ins Korn werfen sollte! Ich zum Beispiel lebe meine innere Kündigung auf kleinsten heimischen Bergstrecken aus. Und solche gibt es hierzulande zum Glück ja noch ganz viele. Einige meiner geliebten Landkarten-Winzlinge, die sich so verschnörkelt durch unsere grandiose Landschaft winden, habe ich nun für Sie zu einer GPS-Runde verbunden – zu 270 schräglagenfreundlichen Kilometern, die bereits mit weit weniger als dem legalen Tempo verdammt viel Spass bieten. So lässt es sich wieder wie früher völlig entspannt Motorradfahren. Und zwar ohne permanent auf den Tacho schauen zu müssen.

Ran an den (Flugplatz) Speck

Zürcher Oberland, Toggenburg, Hinterthurgau, St. Galler Rheintal – der Tourverlauf der "Redaktors-Runde" wurde bewusst meist abseits der Hauptachsen gewählt: Damit man die Landschaft geniessen kann und der Verkehr und die Rennleitung nicht nervt. Zahlreiche gute Landbeizen und Aussichtspunkte wie Hulftegg, Schwägalp, Sitzberg, Sternenberg und Kyburg laden zum Verweilen ein. Es bieten sich weite Rundblicke zu den Alpengipfeln bis gegen den Bodensee und natürlich zum alles dominierenden Säntis. Die ideale Tour also zum Abschalten. Aber Vorsicht: Meine Hausrunde ist nichts für Hans-Guck-in-die-Luft- oder unsichere Fahrer. Enge Serpentinen und teilweise einspuriger, welliger Asphalt dürfte auch so manchem Supersportler-Piloten oder Tourenschiff-Kapitän mehr abverlangen, als der Freude zuträglich sein könnte.

Jetzt aber ran an den Speck. Direkt vom Start weg, also von der Motorrad- und Fliegerbeiz am Flugplatz Speck bei Fehraltorf, weiss jeder, wo er dran ist: Es geht über abgelegene und verkehrsarme Strässchen und im wilden Zickzack Richtung Kyburg, Bauma und weiter ins Appenzell. Und so bleibt es auch. Nur die grandiose, gut ausgebaute, kurvenreiche Etappe über die Hulftegg könnte zu mehr Speed verführen, als gesetzlich zuträglich ist. Diese Teilstrecke wird besonders an Wochenenden stark von Motorradfahrern frequentiert... mit allen bekannten Nebenwirkungen. Gleiches gilt für die Fahrt über die Schwägalp und den Stoss bei Altstätten. Aber wir schlagen uns ja gleich wieder in die Büsche, visieren die grandiosen Ausblicke zum Säntis, über das Rheintal und den Bodensee lieber weiter auf Nebenstrecken an. St. Gallen umfahren wir auf der Autobahn bis Gossau. Danach geht’s im Umkehrschwung und querbeet surfend zurück zum Einkehrschwung – in die Motorradbeiz am Flugplatz Speck.

Beizen und Sehenswürdigkeiten

Kyburg: Das Museum Schloss Kyburg bietet Einblicke in die Ritterzeit. Das Museum ist ganzjährig geöffnet, im Sommer dienstags bis sonntags von 10.30 Uhr bis 17.30 Uhr. In der "Linde" oder im "Hirschen" lässt es sich richtig gemütlich einkehren. Weitere Infos unter: www.schlosskyburg.ch

Dampfbahn Züri Oberland: Museumsbahn, Bauma. www.dvzo.ch

Gasthaus/Hotel Hulftegg: Der beliebte Töff-Treff mit Aussicht ins Toggenburg, Appenzell bis zum Bodensee. www.hulftegg.ch

Museum Appenzell: Geschichte und Kultur des Kantons Appenzell Innerrhoden. Hauptgasse 4, 9050 Appenzell. N: 47°19.849’; E: 009°24.587’.

Berghotel Schwägalp: Bei Töfflern hoch im Kurs. www.saentisbahn.ch

Restaurant Am Seeli, Wald: Toller Pausen- und Übernachtungsplatz. Sechs gemütlich eingerichtete Zimmer (Bed & Breakfast). www.seeli-wald.ch

GPS-Download: Die GPS-Route mit allen POI und einem Roadbook gibt es hier.

 

Auch die HP2 ist hier glücklich. Auch die HP2 ist hier glücklich. © Michael Kutschke
Auf der Hulftegg gibt es für Motorradfahrer 54 Parkplätze. Auf der Hulftegg gibt es für Motorradfahrer 54 Parkplätze. © Michael Kutschke
Geniale Ausblicke gibt es auf dieser Tagestour en masse. Geniale Ausblicke gibt es auf dieser Tagestour en masse. © Michael Kutschke
Die Nord-Ostschweiz-Runde. Die Nord-Ostschweiz-Runde. © Hallwag Kümmerly+Frey AG