Der Todnauer Marktplatz am Motorradwochenende.
Der Todnauer Marktplatz am Motorradwochenende. © motorrad-schwarzwald.de

Aargau/Schwarzwald

Auf in die Saison

Von Dimitri Hüppi
01.05.2013 12:53:30

Endlich beginnt wieder die Zeit der TÖFF-Tourentipps!

Unser Eröffnungsride in die Saison 2013 startet im Jurapark Aargau und endet in Todtnau im Schwarzwald, wohin sich eine Fahrt nicht nur am Motorradwochenende an Auffahrt lohnt.



Viele Kurven auf möglichst wenig Transitstrassen und hindurch durch schöne, abwechslungsreiche Gegenden. Dies ist unserer Ansicht nach einer der besten Wege, grössten Motorradspass zu erleben, ohne gleich auf eine grosse Reise gehen zu müssen. Denn Nebenstrassen und traumhafte Landschaften mit lauschigen Tälern und mehr oder weniger grossen Bergen findet hierzulande jeder vor seiner Haustür. Fast immer wird man dieser Kombination etwas abgewinnen können, egal, ob man auf einer sportlichen Supermoto, einer wendigen Naked oder einem Cruiser unterwegs ist.

Diesmal starten wir im aargauischen Städtchen Baden, fahren ein Stück entlang der Limmat, die sich kurz darauf in die Aare ergiesst. Diese wiederum wird unmittelbar zuvor von der Reuss gespeist, was beides von der Brücke aus Richtung Lauffohr schön zu sehen ist. In Villigen, das bereits zum Jurapark Aargau gehört, gehts erstmals auf Nebenstrassen Richtung Hottwil. Etwas später überqueren wir schwungvoll den Bürersteig, der nicht der letzte kleine Pass dieses netten Fährtchens sein wird.

Weiter gehts, teils auf der «Genussstrasse» (siehe Kasten), ins Fricktal. Frick, das Zentrum der Region, ist etwa für sein Sauriermuseum bekannt. Bald folgt bereits die nächste landschaftliche Erhebung: Das wohlklingende Benkerjoch, das bei einer maximalen Steigung von 16 Prozent auf immerhin 674 Meter über Meer ansteigt. Mal flotter, mal gemächlicher steuern wir darauf die Kantone Solothurn und Basel-Landschaft an, wo die Hügelzüge des Schweizer Juras nun immer eindrücklicher werden!

Geschichtliches, Bier und Salz
Immer wieder kommen wir durch verschlafene, aber schmucke Dörfer, in denen alle ausgeflogen zu sein scheinen, ausser die da und dort bellenden Hofhunde. Geschichtsinteressierte merken sich den Ort Läufelfingen: Hier befindet sich die 2008 bis 2010 restaurierte und mit Infotafeln ausgestattete Burgruine Homburg. Auch Liestal, das etwas später durchfahren wird, bietet mit dem «Museum.BL» Einblicke in die Vergangenheit. Vorher noch passieren wir aber Eptingen, den Herkunftsort des gleichnamigen Mineralwassers, und Riegoldswil, von wo aus die Wasserfallenbahn (6er-Gondeln), die einzige Bergbahn der Nordwestschweiz, auf 925 m ü. M. aufsteigt.

Bier-Interessierte kommen in Rheinfelden in der Brauerei Feldschlösschen, zu der auch ein Restaurant gehört, auf ihre Kosten. Mächtig beeindruckend ist die nur fünf Kilometer entfernt liegende Saline Riburg bei Möhlin mit den beiden riesigen kuppelförmigen Lagerhallen für Auftausalz.

Die letzten rund 60 Kilometer der Tour beginnen mit der Fahrt über die Autobahnbrücke ins deutsche Rheinfelden (die alte Rheinbrücke ist nur noch beschränkt für Töff und Autos offen). Doch keine Angst, bald sind wir schon mitten im Kurvenparadies Schwarzwald. Der krönende Abschluss beginnt im umwerfenden Wehra-tal. Und ehe man sich versieht, erreicht man Todtnau, wo sich jedes Wochenende Motorradfahrer treffen - speziell natürlich am Motorradwochenende an Auffahrt (siehe Kasten).

Spannendes, Leckeres und Menschen mit Benzin im Blut

Seit 2001 lädt der Motorradclub Todtnau an Auffahrt zum Motorradwochenende (dieses Jahr vom 9. bis 12. Mai). Betrieb mit Ständen und Bewirtung ist jeweils auf dem Marktplatz (kein Zelt): Do/Fr von 14 bis 18 Uhr, Sa ab 13 Uhr bis in die Nacht, abends mit Live-Band (heuer mit der Sax-Key-Band). Besinnlichkeit findet man am Motorradgottesdienst am Sonntag um 11 Uhr (www.motorrad-schwarzwald.de). Die Brauerei Feldschlösschen bietet Führungen für Gruppen und ein Restaurant, das letzten Sommer -eröffnet wurde (www.feldschloesschen-restaurant.ch). Spannende Einblicke sind auch in die Saline Riburg nach Vereinbarung möglich: www.salz.ch

Kulinarische und landschaftliche Highlights finden sich ferner entlang der gesamten Genussstrasse im Jurapark Aargau: www.genussstrasse.ch

 

Motorradfahrer unter ihresgleichen auf dem Marktplatz Todtnau. Motorradfahrer unter ihresgleichen auf dem Marktplatz Todtnau. © motorrad-schwarzwald.de
Die Route vom Jurapark Aargau in den Schwarzwald. Die Route vom Jurapark Aargau in den Schwarzwald. © TÖFF-Magazin
Zwei solcher Salzlager gehören zur Saline Riburg. Es sind die grössten Kuppelbauten der Schweiz. Zwei solcher Salzlager gehören zur Saline Riburg. Es sind die grössten Kuppelbauten der Schweiz. © Dimitri Hüppi
Die Giesserei Erzenberg ist landesweit einer der letzten schwerindustriellen Betriebe. Die Giesserei Erzenberg ist landesweit einer der letzten schwerindustriellen Betriebe. © Dimitri Hüppi
Wege zum Genuss. Wege zum Genuss. © Dimitri Hüppi