Helmbrillen

Mirage und Emblema

Von Dimitri Hüppi
13.09.2017 18:27:39

Die passende Brillen-Helm-Kombination zu finden, ist nicht immer einfach. Mira Optik weiss Rat.

Die von Mira Optik in Wetzikon hergestellten Helmbrillen der Marke Mirage und die importierten Emblema bieten eine gute Lösung. Die von Hand gefertigten Helmbrillen zeichnen sich zum einen durch stabile, kurze wie schmale Bügel aus, die in jeden Helm passen. Eine weitere Besonderheit der Mirage- und Emblema-Brillen sind ihre stark gebogenen Gläser. Sie bieten besseren Schutz vor Zugluft als gerade Gläser. Gebogene Gläser sind aber sehr viel schwieriger mit einer Sehkorrektur zu versehen und nur dank der Free-Form-Technologie mit 20 000 bis 100 000 Berechnungspunkten pro Glas möglich. Mira Optik vertraut hierbei ganz der Optikerin Ester Stirnemann in Utzenstorf.

Wir wählten für unseren Test das Modell Emblema TI 940, dessen Rahmen nach unten offen ist. Die Gläser sind aus Kunststoff und selbsttönend. Bei klaren Visieren ohne UV-Schutz tönt die Brille, bei dunklen Visieren mit UV-Filter bleibt sie hell. Aufgrund der komplexen Berechnungen ist besonders auf topaktuelle Augen-Messwerte zu achten. Laut Kurt Hefti, Inhaber von Mira Optik, liegen die meisten Brillen samt Fassung und Gläsern preislich zwischen 700 und 900 Franken.

Unser Fazit: Die gebogenen Gläser erfordern in unserem Fall beim neuen Tragen eine kurze Umgewöhnung. Nicht ganz eingehalten wird mit unseren «dicken» Gläsern (–3,5/–3,75) das angegebene Gewicht von 25 Gramm. Die Brille ist aber von erster Qualität, die auch anderen ins Auge sticht!

www.brillen4you.ch

Die Helmbrille TI 940 aus Beta-Titanium von Emblema passt problemlos sowohl unter Halbschalen-... Die Helmbrille TI 940 aus Beta-Titanium von Emblema passt problemlos sowohl unter Halbschalen-... © Dimitri Hüppi
...als auch Integralhelme. ...als auch Integralhelme. © Dimitri Hüppi